Lohn der Zukunft

Was ist das Problem an sehr stark auf Boni ausgerichteten Vergütungsmodellen?

Arbeitszeitmodelle in New Work

Welchen Einfluss hat die Transformation zur neuen Arbeitswelt auf die Arbeitszeiten? Und welche Änderungen stehen uns noch bevor?

Die Flexibilisierung der Arbeitszeiten ist Bestandteil von New Work. Dabei geht es über die flexible Gestaltung der Arbeitszeit am Tag hinaus. Es entstehen immer mehr Modelle, die verschiedenen Bedürfnissen und Lebensstilen gerecht werden. Ein wichtiger Faktor für Arbeitgeberattraktivität in einem stärker werdenden Wettbewerb um Mitarbeitende!

Prof. Dr. Heike Bruch geht auf Probleme ein, die mit flexibleren Arbeitszeiten einhergehen können und beleuchtet auch die Rolle der Führungskräfte in diesem Setting.

Hier gelangen Sie zum Video.
Zum ersten Teil der Video-Reihe gelangen Sie hier.

Bleiben Sie gespannt auf den finalen dritten Teil der Serie – diesen Teilen wir natürlich auch auf unserer  LinkedIn Seite.

Arbeiten ohne Chef

Wie können hiesige Unternehmen ihren Nachholbedarf im Bereich Innovationen überwinden?

Selbstorganisiertes Arbeiten begünstigt das schnelle und kreative Arbeiten. Selbstorganisiert funktioniert out-of-the-box Denken besser, sagt Prof. Dr. Heike Bruch in der Video-Reihe der Neue Zürcher Zeitung AG zur Arbeit der Zukunft. Sie spricht über moderne Führung und fordert eine stärker transformationale Führung, die das Warum ins Zentrum stellt.

Erfahren Sie im Video auch, welche unterschiedlichen Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die New Work Bestrebungen von Unternehmen hat und freuen Sie sich auf die folgenden beiden Teile der Video-Reihe.

Hier gelangen Sie zum Video.

Besuchen Sie uns auch auf LinkedIn.

Prof. Dr. Heike Bruch im Interview mit ALPHA – Teil 2

Die Corona Krise stellt viele Unternehmen vor neue, ernst zu nehmende Herausforderungen. Dabei kann die Bewältigung der Krise ein Sprungbrett für eine nachhaltige Kulturtransformation sein, was zu einem Wettbewerbsvorteil für Unternehmen werden kann.

Heike Bruch spricht im Interview mit ALPHA über den Aufbau und das Erhalten einer Vertrauenskultur in der aktuellen Situation sowie über Erfolgsfaktoren von neuen Arbeitsformen.

Lesen Sie auch den ersten Teil des Interviews.

Prof. Dr. Heike Bruch im Interview mit ALPHA

Die Krise ist ein Trendverstärker und es besteht die Gefahr, dass sich durch COVID-19 die Schere zwischen progressiven und konservativen Unternehmen in der New Work Transformation weiter verstärkt. Heike Bruch zeigt im Interview mit ALPHA worauf es nun ankommt, damit sich unsere Arbeitswelt grundlegend zum Besseren ändern kann und appelliert an die Führungskräfte zur Stellung der richtigen Weichen.

New Work in der Bewährungsprobe

Die Ergebnisse der HRpepper Management Consultants und energy factory St. Gallen AG Studie sind nun da!

Eines zeigt sich ganz klar: Es wird aktuell nur das Naheliegende umgesetzt, dies kommt jedoch nicht einer wirklichen New Work Transformation gleich. Die Potenziale von New Work zur Krisenbewältigung bleiben von den Top-Führungskräften noch ungenutzt. Positiv ist, dass die Unternehmen, welche bereits zuvor ernsthaft die Weichen für moderne Führung und Kultur gestellt haben, deutlich besser in der Krise voran kommen. Top Führungskräfte haben nun die Chance als Vorbilder für New Work wahrgenommen zu werden und dies zu einer guten Erfahrung zu machen, wenn sie diese Verantwortung sichtbar und glaubwürdig annehmen.

Hier geht es zum ersten Artikel in einer längeren Serie, bleiben Sie dran! https://lnkd.in/dUTA8WK

Remote Leadership Check – Führungsimpact und Energie auch auf Distanz monitoren

Eine starke Führung ist aktuell nicht nur noch unverzichtbarer, sondern auch eine noch grössere Herausforderung geworden. Letzte Woche haben wir uns gefragt, wie Führungskräfte die Energie in ihrem Team auch auf Distanz mobilisieren können. Dazu haben wir 5 Leadership Guidelines für Remote Leadership entwickelt: https://lnkd.in/dpDMZtB.

Um die Energie in Ihrem Team und Ihren Führungsimpact messbar zu machen, bieten wir den Remote Leadership Check an. Dieser gibt Führungskräften, aber auch dem gesamten Team eine Orientierung für mehr Drive und Leistungsfähigkeit – jetzt und auch in Zukunft. Möchten Sie wissen, wo Sie mit Ihrem Team stehen? Wir sind für Sie da!

Arbeit 4.0 will gelernt sein

Sich an die ständig neuen Anforderungen der modernen Arbeitswelt anzupassen, verlangt Firmen einiges ab. Es gilt, neue Arbeitsmodelle im Sinne von „Arbeit 4.0“ einzuführen, die sich durch Flexibilität, flache Hierarchien und mehr Eigenverantwortung der Mitarbeitenden auszeichnen. Trotz der grossen Potentiale dieser neuen Arbeitsformen, zur Verbesserung der Performance beizutragen, tun sich Firmen schwer mit der Umsetzung. Frau Dr. Heike Bruch zeigt dieses Spannungsfeld im Videobeitrag der Universität St. Gallen auf.

Modernes Arbeiten heisst Flexibilität

New Leadership & Work: Das Thema ist relevanter denn je und auf Knopfdruck sind Unternehmen gerade in eine New Work Transformation gezwungen. Für den Erfolg von virtueller Arbeit generell und in dieser krisenhaften Situation insbesondere gilt: Leadership und Kultur sind die zentralen Erfolgsfaktoren. Insbesondere jetzt sollten Firmen dies nicht vernachlässigen. Leadership und Kultur sind keine Schönwetterthemen, sondern bei New Work und in der Krise sind sie schwerer und gleichzeitig existenziell. Lesen Sie einige Ansatzpunkte für Leadership & New Work im Interview mit Dr. Heike Bruch, das in HR-Today in der 4/2020 Ausgabe erscheint. Manche Themen haben uns in den letzten Tagen überholt. Die zentralen Themen bleiben und sind nur noch wichtiger!

Speed: Unternehmen mit Hochleistung ohne auszubrennen?

Unternehmen sind durch Trends wie digitale Vernetzung, technologische Veränderung und Flexibilisierung von Arbeit zunehmend gezwungen, schneller zu werden. Wie können sie diese Herausforderung am besten meistern? Senior Consultant Dr. Christina Block und Léonie Daniels haben dazu einen Beitrag für den WEKA-Newsletter „Der HR-Developer“ verfasst. Lesen Sie hier mehr dazu.