Homeoffice richtig gestalten – Erfolgsmuster zur Förderung von Leistung und Gesundheit: Die neue TOP JOB-Trendstudie

Wie kann gesunde Hochleistung auch im Home Office gelingen?

Die aktuelle TOP JOB-Trendstudie des IFPM zieht Bilanz: Was hat uns die durch die #Coronapandemie drastisch beschleunigte #Transformation in die #NeueArbeitswelt gelehrt? Mobiles Arbeiten ist weit verbreitet – aber viele arbeiten am Limit. Die Ergebnisse zeigen unter anderem, dass viele Mitarbeitende im Homeoffice Aussergewöhnliches leisten, dafür aber ihre eigene Gesundheit gefährden. Wie kann gesunde Hochleistung im Homeoffice gelingen? Führungskräfte, die eine Transferrolle einnehmen und aktiv Personalangebote wie Gesundheits- und Stresstrainings an Mitarbeitende im Homeoffice kommunizieren können dabei neben weiteren Massnahmen einen positiven Einfluss auf die Leistung und Gesundheit der Mitarbeitenden nehmen. Die vollständige Trendstudie mit vielen weiteren spannenden und handlungsweisenden Impulsen ist hier abrufbar.

Impact Award der Universität St. Gallen

Herzlichen Glückwunsch zum #ImpactAward der Universität St.Gallen (HSG)!

Heike Bruch wurde gemeinsam mit ihrem Team vom IFPM – Institut für Führung und Personalmanagement – Universität St. Gallen Nils Fürstenberg Frederik Hesse für das Forschungsprojekt «Resilienz und Hochleistung bei Hilti in Zeiten der Pandemie» mit dem HSG Impact Award ausgezeichnet. Dieser Preis geht an HSG-Forschende, die mit ihren Projekten einen besonders wertvollen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Wir gratulieren herzlich!

Wie Unternehmen ein Umfeld für #GesundeHochleistung gestalten können, gerade in turbulenten Zeiten oder Ausnahmesituationen wie der Coronapandemie, ist die Kernfrage dieses Forschungsprojekt mit äusserts relevanten Implikationen für die Gestaltung der #ArbeitsweltDerZukunft.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter https://lnkd.in/eiD7Mwu5

 

#NewWorkNewCulture #ResponsiblyShapingFuture #ResilienzUndHochleistung

New Work Chat – Podcast

Nach zwei Jahren #Pandemie spricht Gabriel Rath in seinem Podcast zusammen mit Heike Bruch darüber, wie es nun weiter gehen soll: Wie kann hybrid work konkret aussehen und wie muss sich die Führung auf die kommende Zeit einstellen? Den vollständigen Podcast finden Sie auf Spotify (https://lnkd.in/e3kKfiKT) oder bei Apple Podcasts (https://lnkd.in/eeJUu68Q). 

#NewWorkNewCulture #HybridWork #Leadership #ArbeitsweltDerZukunft

Gesünder arbeiten, besser leben: Teilzeit für alle?

Wie kann eine #ArbeitsweltDerZukunft aussehen? Spannende Insights zu dieser Frage gibt es morgen Abend auf 3sat zu sehen.

Mit dabei ist unter anderem Prof. Dr. Heike Bruch mit spannenden Insights zu empirischer Evidenz aus der Forschungsarbeit des IFPM – Institut für Führung und Personalmanagement – Universität St. Gallen sowie Erfahrungen aus unserer Beratungspraxis.

Der Beitrag ist hier in der 3sat Mediathek abrufbar.

#NewWorkNewCulture #HybridWork #GesünderArbeitenBesserLeben 

#ResponsiblyShapingFuture

Hybrid work jetzt richtig einführen

Prof. Dr. Heike Bruch spricht im Interview mit dem TVO – Das Ostschweizer Fernsehen darüber, wie Firmen #hybridcollaboration gewinnbringend gestalten können. Es gilt, die Chancen von hybrid work und damit das beste beider Welten nutzbar zu machen. Damit dies gelingt, müssen Unternehmen ihre Mitarbeitenden und insbesondere die Führungskräfte fit machen – Mut und Gestaltungswillen sind gefragt!

 

Den vollständigen Beitrag finden Sie hier.

Bilanz Homeoffice

Die heutige Aufhebung der #Homeoffice -Pflicht ist mit Sicherheit für einige Menschen eine grosse Erleichterung.

Prof. Dr. Heike Bruch spricht im SRF über unterschiedliche Erfahrungen im Homeoffice. Zum einen betont sie die Chancen von Hybrid Work und die damit verbunden Freiheiten. Zum anderen unterstreicht sie, dass die Arbeit von Zuhause auch mit Erschöpfung und Isolation einhergehen kann (ab Minute 11:45).

Die Situation fordert eine moderne Form der Führung, auch #NewLeadership. Dafür steht Prof. Dr. Heike Bruch als Vorreiterin in Forschung und Praxisbegleitung.

Den ganzen Beitrag finden Sie hier.

Lohn der Zukunft

Was ist das Problem an sehr stark auf Boni ausgerichteten Vergütungsmodellen?

Individuelle, leistungsorientierte Boni Zahlungen sind eine klare extrinsische Motivationsquelle, doch begünstigt dies auch Einzelkämpfertum und Konkurrenzdenken im Unternehmen. New Work heisst auch, dass Vergütungsmodelle neu gedacht werden, kollektive Incentivierungs-Modelle können hier eine attraktive Alternative sein.

Bei New Work wird es, so Prof. Dr. Heike Bruch, darauf ankommen, dass die Mitarbeitenden mit Herzblut, Kreativität und Leidenschaft bei der Sache sind, doch das kann durch extrinsische Motivation gehemmt werden.

Sehen Sie im Video auch, was für Auswirkungen New Work noch auf Salärfragen haben wird.

Zu den ersten beiden Teilen der Video Reihe gelangen Sie hier.

Besuchen Sie uns auch auf LinkedIn.

Arbeitszeitmodelle in New Work

Welchen Einfluss hat die Transformation zur neuen Arbeitswelt auf die Arbeitszeiten? Und welche Änderungen stehen uns noch bevor?

Die Flexibilisierung der Arbeitszeiten ist Bestandteil von New Work. Dabei geht es über die flexible Gestaltung der Arbeitszeit am Tag hinaus. Es entstehen immer mehr Modelle, die verschiedenen Bedürfnissen und Lebensstilen gerecht werden. Ein wichtiger Faktor für Arbeitgeberattraktivität in einem stärker werdenden Wettbewerb um Mitarbeitende!

Prof. Dr. Heike Bruch geht auf Probleme ein, die mit flexibleren Arbeitszeiten einhergehen können und beleuchtet auch die Rolle der Führungskräfte in diesem Setting.

Hier gelangen Sie zum Video.
Zum ersten Teil der Video-Reihe gelangen Sie hier.

Bleiben Sie gespannt auf den finalen dritten Teil der Serie – diesen Teilen wir natürlich auch auf unserer  LinkedIn Seite.

Arbeiten ohne Chef

Wie können hiesige Unternehmen ihren Nachholbedarf im Bereich Innovationen überwinden?

Selbstorganisiertes Arbeiten begünstigt das schnelle und kreative Arbeiten. Selbstorganisiert funktioniert out-of-the-box Denken besser, sagt Prof. Dr. Heike Bruch in der Video-Reihe der Neue Zürcher Zeitung AG zur Arbeit der Zukunft. Sie spricht über moderne Führung und fordert eine stärker transformationale Führung, die das Warum ins Zentrum stellt.

Erfahren Sie im Video auch, welche unterschiedlichen Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die New Work Bestrebungen von Unternehmen hat und freuen Sie sich auf die folgenden beiden Teile der Video-Reihe.

Hier gelangen Sie zum Video.

Besuchen Sie uns auch auf LinkedIn.

Winning the Princess – Den Blick in die Zukunft richten

In einer Zeit, die durch Unsicherheit und abrupte Veränderungen in unserem gewohnten Umfeld geprägt ist, gerät das grosse Ganze leicht in den Hintergrund. Das Bild der Prinzessin steht für eine attraktive Zukunftsperspektive, die dazu beiträgt, Energien im Team überdauernd zu mobilisieren und auszurichten.

Durch die gemeinsame Entwicklung wird Ideen, wie man gestärkt aus der aktuellen Situation hervorgehen kann, bewusst Raum gegeben. Positive Perspektiven und neuer Drive verhindern das Abgleiten in Negativspiralen. Die Teammitglieder werden unter dem für alle erstrebenswerten Ziel trotz der räumlichen Distanz vereint.      

Wie vorgehen?

  1. Gemeinsam im Team ein attraktives Zukunftsbild entwickeln und möglichst konkret formulieren
  2. Beitrag jedes Einzelnen ableiten
  3. Zukunftsbild durch Kommunikation präsent halten
  4. Selbstbewusstsein des Teams durch Fokus auf Stärken und bisherige Erfolge fördern

Wo steht Ihr Team? Der Remote Leadership Check

Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google